Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!


Darauf war Trainer Dennis Yaghobi sichtlich stolz: Mit 8 Schwimmern konnte er zu den Norddeutschen Meisterschaften nach Magdeburg fahren. Die Aktiven der SGS Barsinghausen hatten sich für insgesamt 23 Strecken und 2 Staffeln qualifiziert. In der Elbe-Schwimmhalle war es vor allem eines: Voll! Über 1000 Aktive traten an und füllten zusammen mit Trainern, Betreuern und Zuschauern die Halle. Trotz dieser Fülle und der starken Konkurrenz gelang es den Schwimmern aus Barsinghausen sich gut zu behaupten:

Herausragende Leistungen zeigten Jan Schalla (98) und Valerie Kamberg (02), die sich beide für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin qualifizieren konnten! Herzlichen Glückwunsch dazu!

Trotz des im Vergleich zu den Kaderschwimmern im SLZ wenigen Trainings gelang es Jan Schalla eine neue Bestzeit über 200 m Brust aufzustellen und alle zu beeindrucken. Mit einer Zeit von 2:38,06 min verbesserte er seinen eigenen Stadtrekord sogleich um 3 Sekunden. Dies bedeutete Platz 8 in seinem Jahrgang und das Ticket für Berlin! Über 50 und 100 m Brust schwamm er ebenfalls gute Zeiten und erreichte die Plätze 15 und 11.

Valerie Kamberg präsentierte sich ebenfalls in sehr guter Form. Sie startete im Schwimmerischen Mehrkampf und erreichte in der Brustwertung den 5. Platz. Hierbei schwamm sie erneut persönliche Bestzeiten über 100 und 200 m Brust. Über die Top 60 in 200 m Lagen qualifizierte auch sie sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

Nur ganz knapp verpasste Leo Fischer (95) die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften über 50 m Freistil. Leider konnte er seine bei den Landes-Meisterschaften geschwommene Zeit in Magdeburg nicht mehr steigern und belegt so den undankbaren 21. Platz der deutschen Jahrgangsrangliste. Die Top 20 werden für die Deutschen Meisterschaften zugelassen. In Magdeburg ging Leo in 5 Disziplinen an den Start. Über 50 m Rücken und Freistil schwamm er jeweils auf einen guten 6. Platz, über 100 m Rücken auf Platz 7.

Jan Mittelstädt (96) hatte sich für die 50 m Schmetterling sowie 50 und 100 m Brust für die Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Über alle drei Strecken schaffte er den Sprung in die Top 20 und schwamm über 50 m Schmetterling (0:28,69) und Brust (0:33,47) zu neuen Bestzeiten.

Malte Wortmann (94) und Philipp Geilmann (95) starteten bei den Junioren über 50 m Brust und schwammen auf den 11. bzw. 15. Platz.

Felix Rabe (98) hatte sich zum ersten Mal für die Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Er bestätigte seine Bestzeit über 50 m Freistil und wurde 20. in seinem Jahrgang.

Auch Ann-Kathrin Franke (01) war nach langer Verletzungspause wieder bei den Norddeutschen Meisterschaften dabei. Sie ging über 200 m Brust, 50, 100 und 200 m Rücken an den Start. Ihr bestes Resultat erreichte sie mit Platz 12 über 200 m Brust.

Sehr gute Zeiten wurden auch von den jeweiligen Schwimmern der 4-x-100 m Freistil- und Lagenstaffel der Jungen geschwommen, so dass der Trainer rundum zufrieden mit allen seinen Schwimmern am Sonntag die Heimreise antreten konnte.



Zurück zur Startseite