Gute Starts zum Auftakt der Kurzbahnsaison



Auf den Kreis-Kurzbahnmeisterschaften, die seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder in Barsinghausen statt fanden, konnten die Schwimmer der SGS Barsinghausen ihren Heimvorteil nutzen und sicherten sich zahlreiche Treppchenplätze und acht Kreismeistertitel. Sechsmal angetreten und sechsmal Kreismeister in der offenen Wertung, diesen Erfolg konnte Leo Fischer für sich verbuchen; über 50 und 100 m Freistil, über 50 und 100 m Brust, über 50 m Rücken und 100 m Lagen war keiner schneller. Über 50 und 100 m Brust sowie über 100 m Lagen teilte sich Fischer die Medaillenplätze der offenen Wertung mit seinen Teamkollegen Jan Schalla, Malte Wortmann und Nicklas Schubert. Nicht nur bei den männlichen Junioren, auch die Damen und vor allem die jüngeren Schwimmer sicherten sich reihenweise Medaillen. Kristin Glitz (1997), Leonie Schreiber (1998), Lena Mintzlaff, Carla Schüddekopf, Laura Kamberg (alle 1999) und Valerie Kamberg (2002) konnten sich jeweils über mehrere Medaillen freuen; und auch in der offenen Wertung sicherte sich Sarina Schulz (1997) Gold über 50 und 100 m Rücken, Silber holte sich Charlotte Mätze (2000) über 100 m Schmetterling. Bei den jüngeren Schwimmern glänzte vor allen Florian Josopait (2003) mit Gold über 50 m Schmetterling, fünfmal Silber und zweimal Bronze. Insgesamt holten die Schwimmer 26 mal Gold, 25 mal Silber und 24 mal Bronze und belegen damit Platz 2 in der Kreiswertung. Trainer Dennis Yaghobi freut sich vor allem über die breitere Leistungsstärke seiner Schwimmer: "Gegenüber dem Vorjahr konnten sich diesmal auch viele jüngere Schwimmer in ihrem Jahrgang ganz vorne platzieren." Diese deutlichen Leistungssprünge führt er auf das leicht veränderte Trainingskonzept zurück und lobt für die gelungene Umsetzung ausdrücklich seine Trainerkollegen.


Zurück zur Startseite