Gerda Joswig verteidigt ihre Titel




Auf den Norddeutschen Meisterschaften der Master in Braunschweig konnten Gerda Joswig und Günter Busche von der SGS Barsinghausen ordentlich punkten. Mit 5 Gold- und einer Bronzemedaille landete die SGS Barsinghausen mit nur zwei Aktiven auf Platz 22 von 119 angetretenen Vereinen. Joswig startete über 50m, 200m, 400m und 800 m Freistil und wurde über alle vier Strecken Norddeutsche Meisterin ihrer Altersklasse. Damit gelang es ihr, die vier Titel aus dem vergangenem Jahr mit guten Zeiten erfolgreich zu verteidigen. Über die 800 m Strecke konnte sie sogar ihre vor zwei Wochen bei den Deutschen erzielte Zeit nochmals um 5 Sekunden verbessern. Auch Busche war mit seiner Zeit über 200 m Rücken sehr zufrieden und freute sich über die Bronzemedaille. Gold gewann er über 100 m Schmetterling. Aber "da ist noch Luft nach oben", fügt Busche selbstkritisch an und will auf dieser Strecke bei den Deutschen Meisterschaften in Gera mehr raus holen. Für Joswig sind die deutschen Kurzstrecken-Meisterschaften Mitte April ein letzter Test vor der EM in London. Nicht ganz so fit waren einige der jüngeren Schwimmer der SGS Barsinghausen auf den Bezirksmeisterschaften in Hannover. Mehrere Aktive waren deutlich von der Grippe geschwächt oder konnten gar nicht erst antreten. Die angetretenen Schwimmer erreichten allerdings einige persönliche Bestzeiten, zahlreiche Platzierungen unter den Top 5 und viele Medaillen. Valerie Kamberg schlug über 100 m und 200 m Brust jeweils als Erstes an, und gewann in diesen Strecken auch Bronze in der offenen Wertung. Über 50 m Schmetterling und 200 m Rücken gewann sie jeweils Silber. Jan Schalla holte sich Bronze (100 m Brust), Silber (200 m Brust) und Gold (200 m Lagen). Weitere Medaillenplätze erreichten: Charlotte Mätze (200 m Schmetterling), Laura Kamberg (200 m Lagen), Tim-Ole Groß (200 m Rücken), Leo Schrutt (100 m Brust), Maxi Siebert (50 m Rücken),Maximilian Lindemann (100 m Schmetterling) sowie die männliche 4 x 50 m und 4 x 100 m Lagen Staffel. "Es wird Zeit, dass wir ins Trainingslager kommen", sagt Trainer Dennis Yaghobi. Dort soll noch weiter intensiv an kleinen Details gearbeitet werden, damit die Erfolgsreihe auf den Landesmeisterschaften Mitte April fortgeführt werden kann.


Zurück zur Startseite